Mrz 13, 2024 | Unsere Recherchen

2030* recherchiert – Wein
2030* Supermarkt Recherche Wein

Erfreulicherweise haben wir eine große Diversität an Weinen in unseren Supermärkten. Aber wie divers sind eigentlich die Winzer aufgestellt?!? 🤔

Dies ist Teil 8 unserer Supermarkt-Recherche, wo wir nach und nach alle Produkte in einem Supermarkt unter die Lupe nehmen und nachschauen, wie viele Frauen in der Geschäftsführung der Produkthersteller sind.
Warum? Weil es uns interessiert. Weil wir wissen wollen, welche Firmen die Diversität und den Wert von Führungsfrauen schätzen. Weil wir dann diese Firmen stärken können, wenn wir wollen.

Die Winzerlandschaft ist traditionell und sehr häufig in Familienhand. Da übernehmen gewöhnlich die Söhne die Führung des Betriebs, nicht die Frauen.

Nicht ganz überraschend ist dementsprechend das Ergebnis. Wir haben uns die Geschäftsführung von 33 Winzer in Deutschland angeschaut. Davon sind lediglich 5 von Frauen (mit) geführt. Das sind gerade mal 15 %.

• Bei 3 davon sind 100% Frauen in der Geschäftsführung: 𝗔𝘂𝗴𝘂𝘀𝘁 𝗘𝘀𝗲𝗿, Weingut Geheimer Rat Dr. Bassermann-Jordan und 𝗕𝗿𝗲𝗲
• Bei 2 Winzer sind sie zu 50 % weiblich geführt: 𝗪𝗲𝗶𝗻𝗴𝘂𝘁 𝗠𝗮𝗿𝘁𝗶𝗻𝘀𝗵𝗼𝗳 und 𝗙𝗿𝗶𝘁𝘇 𝗔𝗹𝗹𝗲𝗻𝗱𝗼𝗿𝗳.

Fritz Allendorf, Martinshof und August Eser sind komplett in Familienhand. Ehepaare oder/und Geschwister steuern die Unternehmen und zelebrieren die Diversität der Familienmitglieder. Echt schön zu sehen!! 🧡

Beim Winzer Weingut Geheimer Rat Dr. Bassermann-Jordan wurde die langjährige Mitarbeiterin aus der Buchhaltung im Juni 2023 zur Geschäftsführerin genannt. 😍

Bei Bree gibt es eine Geschäftsführerin, wobei Bree zu Peter Mertes KG gehört, die 4 Männer und keine Frauen in der Geschäftsführung hat.

Das heißt im Umkehrschluss, von den Weinbauern, die wir uns angeschaut haben, haben 𝟴𝟱% 𝗸𝗲𝗶𝗻𝗲 𝗲𝗶𝗻𝘇𝗶𝗴𝗲 𝗙𝗿𝗮𝘂 im Chefsessel! 🙃

Unten listen wir andere 𝗪𝗶𝗻𝘇𝗲𝗿𝗶𝗻𝗻𝗲𝗻 auf, die wir kennen, aber leider nicht in unseren Supermarkt um die Ecke gefunden haben.

Frauen haben immer eine wichtige Rolle im Weinbau gespielt. Die Mütter, Töchter, Cousinen haben in den Familienunternehmen Jahr für Jahr hart mitgearbeitet. Ohne sie wäre ein profitabler Betrieb evtl. kaum möglich.
Aber die Betriebe gehörten den Männern der Familie. Und oft damit die Entscheidungshoheit.

Das ändert sich wohl jetzt. Zum Glück! 🚀

Wir wünschen allen Winzerinnen weiterhin VIEL Erfolg! Wir werden künftig mehr darauf achten, welchen Wein wir kaufen. Wir sind neugierig, wie sie schmecken!
Vielleicht machen wir mal eine Weinverkostung mit unseren Communitymitgliedern, um das herauszufinden. 😜

Ein riesiges Dankeschön an Anne-Kathrin Schürmann, die uns bei dieser Recherche unglaublich viel geholfen hat. Die Winzer zu recherchieren, war sehr aufwändig. Dieser Aufwand betreibt nur 2030* 🙋‍♀️

Hier ist der Link zu dem LinkedIn Beitrag und die vielen tollen Kommentaren:

Entdeckte Winzerinnen:

Weinhändlerinnen: 

#2030agenda #sdg5 #winzerinnen #chancengleichheit #supportingwomeninbusiness #femalefounders #femaleleadership #unternehmerinnen #sichtbarkeit #diversitymatters #strongertogether #heforshe

0 Kommentare

Autor*in

Fiona Ruff

Fiona Ruff

Co-Founder 2030*

Mehr Beiträge

Wollen Frauen wirklich führen?!

Wollen Frauen wirklich führen?!

Mir ist der Dialog zwischen Frauen und Männern zum Thema Chancengleichheit und Frauen in Führung sehr wichtig. Meistens reden Frauen untereinander darüber, während Männer schweigen. Deshalb war das vergangene 𝗟𝗶𝗻𝗸𝗲𝗱𝗜𝗻 𝗟𝗶𝘃𝗲 𝗚𝗲𝘀𝗽𝗿𝗮̈𝗰𝗵 mit Christian Otto, COO GTF...